Auto-Teile-Technik GmbH           

Autoteile in Originalqualität !
 
 
 
 
 




Techn. Info 12/2002

Wechsel von Bremsscheiben und Scheibenbremsbelägen

Verwenden sie niemals Kupferpaste zum fetten der Radnaben am Sitz der Bremsscheiben.
Durch die zwischen Radnabe und neuer Bremsscheibe „gepresste“         ( gut gemeinte ) Kupferpaste entsteht eine „vorprogrammierte“Unwucht. Außerdem kann beim Einsatz von zu viel Kupferpaste diese während der Fahrt in die Scheibenbremsbeläge geschleudert werden. Die Folgen hierbei sind wohl jedem verständlich.
Also Nabe gründlich mit der Drahtbürste reinigen und kein Fett benutzen.
Auch bei den Scheibenbremsbelägen wird in der Regel gerne Kupferpaste verwendete. Sie soll angeblich ein evtl. quietschen verhindern. Bei den heutigen ABS-Systemen ist es nicht erlaubt, diese elektrisch leitfähige Kupferpaste zu verwenden. Es können in diesem Falle Fehler im ABS-Sensorenbereich auftreten.
Merke:
Ein guter Markenbremsbelag, in der entsprechenden auf das Fahrzeug abgestimmten Qualität ( KBA Zulassung ), quietscht nicht.
Das Quietschen kommt von Schwingungen. Sie sollten den Sitz des Belages oder die Funktion des Bremssattels kontrollieren.


Alle von uns vertriebene Artikel, so auch die Bremsenprodukte, werden von namhaften Originalteileherstellern produziert.

Deshalb können Sie bei den von uns vertriebenen Artikel „ sicher sein „ !!

mit freundl. Grüßen
Michael Esper

zurück